direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

FridA – Friends and Activities

Abstract
Soziale Zugehörigkeit und ein aktiver Lebensstil sind wichtige Faktoren für eine gesunde sowohl geistige als auch körperliche Entwicklung im Kindes- und Jugendalter. Einen Kontrast dazu bilden Mädchen und Jungen, die angeben, ein schwaches soziales Zugehörigkeitsgefühl und einen bewegungsarmen Lebensstil zu haben. Diese Kinder und Jugendlichen berichten oftmals von geringer psychosozialer Stärke (z.B. Neigung zu depressivem Verhalten), einem schlechten Körperbild und anderen negativen Angewohnheiten (wie z.B. ungesundem Essverhalten) (Smolak und Thomson, 2001). Trotz vielfältiger Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet, gibt es bisher wenig Erkenntnis über einen eventuellen Zusammenhang dieser Faktoren mit der schulischen Leistung des Kindes bzw. Jugendlichen. Der Hauptfokus unseres Projektes liegt daher auf der Untersuchung der Verbindung zwischen psychosozialen Faktoren (z.B. Einsamkeit, soziale Inklusion/Exklusion, Beeinflussung durch Freunde und Gleichaltrige), Aktivitäten, persönlichem Körperbild (mit besonderem Fokus auf negativen Selbsteinschätzungen) und schulischer Anpassung im frühen Jugendalter. Unser Hauptziel ist es, Risikofaktoren zu identifizieren, welche Einfluss auf das Lernverhalten der Schüler haben und mithilfe dieser Erkenntnisse vorbeugende Strategien zu entwickeln, die helfen können, den Lernprozess zu verbessern und eine gesunde geistige und körperliche Entwicklung des Schülers fördern.

Abstract (engl.)

Social integration and an active lifestyle play an important part in the healthy psychological and physical adjustment throughout childhood and adolescence. In contrast, girls and boys who report of poor social integration and a sedative life style often report of low psychosocial adjustment (e.g., depression), poor body image and other negative correlates (e.g., unhealthy eating habits) (Smolak & Thompson, 2001). However, there is little evidence concerning these associations in relation to school adjustment. The main focus of this collaborative study with Concordia University in Motreal (Canada; Prof. Bukowskis) is to examine the association between psychosocial adjustment (loneliness, alienation, social inclusion/exclusion, peer pressure), activities, body image (especially negative perceptions of oneself) and school adjustment throughout early adolescence. The main goal is it to identify risk factors (health as well as psycho-social related aspects), which interfere with learning processes and to develop preventive and interventive strategies in terms of health and psycho-social aspects to optimize learning processes. more

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe