direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Analyse der Gründungskultur im deutschen Wissenschaftssystem

Identifikation von Ansatzpunkten zur Stärkung der Gründungsneigung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland (Arbeitstitel)

Abstract

Im Rahmen des kumulativen Dissertationsvorhabens „Analyse der Gründungskultur im deutschen Wissenschaftssystem“ werden fördernde und hemmende Einflussfaktoren auf die Verwertungsneigung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland untersucht – mit speziellem Fokus auf akademische Ausgründungen.

Ziel ist es, systemische und organisationale Einflussfaktoren auf die individuelle Verwertungs- und insbesondere Gründungsneigung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu identifizieren. Dafür sollen Ursachen für die schwache Gründungsneigung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im deutschen Wissens- und Technologietransfer aufgedeckt werden. Es sollen Ansatzpunkte und Mechanismen zur Förderung der individuellen Gründungneigung von Männern und Frauen im deutschen Wissenschaftssystem entwickelt werden. Dies beinhaltet Empfehlungen bezüglich organisationaler Prozesse und Strukturen (in Universitäten und Forschungsorganisationen), wie die Karrierealternative der Ausgründung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler realistisch, vorstellbar und attraktiv gestaltet werden kann.

Das Dissertationsvorhaben soll dazu beitragen, den Blickwinkel der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Hinblick auf ihre Berufsperspektive zu weiten und die Gründung eines Unternehmens als nachhaltige und realistische Option zu begreifen.

Die kumulative Dissertation wird in Kooperation mit dem Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation (CeRRI) umgesetzt.

Projektverantwortung: Anna Sinell

 

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe