direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Anne Micknaß

Lupe



Tel.: +4930 314 73206

Fax: +4930 314 73223

Raum: MAR 2.028


Sprechstunde: nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

    • Kompetenzentwicklung von Studierenden im Lehramt
    • Lehrkraftselbstwirksamkeit und Berufswahlmotivation

      Curriculum Vitae

      Curriculum Vitae von Anne Micknaß
      Zeitraum 
      Tätigkeit
      Seit 2017
      Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Berlin, Institut für Erziehungswissenschaft, FG Pädagogische Psychologie, im Projekt TUB-Teaching
      2015-2017
      Projektreferentin bei der Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung mbH (GEBIFO)
      2012-2015
      Studentische Hilfskraft am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) und Masterarbeit (Titel: Nutzung und Bedarf an Fortbildungen zur inklusiven Beschulung bei Lehrkräften der Primarstufe)
      2009-2015
      Studium der Bildungswissenschaft an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg (Bachelor) und der Freien Universität Berlin (Master)
      Ehrenamtliche Tätigkeit
      seit Juni 2017
      Ehrenamtliche Bildungspatin bei Schülerpaten Berlin e.V.

       

       

       

      Nach oben

      Aktuelles Forschungsprojekt

      Evaluation des TUB-Teaching Projektes

      Die Evaluation des TUB Teaching Projektes dient der systematischen Begleitung und Unterstützung zur Erreichung der Projektziele über die gesamte Projektlaufzeit. Um die inhaltliche Bandbreite des Projektes abzudecken, kommen qualitative und quantitative Formate kombiniert zum Einsatz.

      Die Wirkung der neu entwickelten Lernarrangements im Lehramtsstudium auf die  Kompetenzentwicklung von Studierenden wird im Längsschnitt durch Befragungen zu Semesterbeginn und ‑ende erfasst. Zentrale Konstrukte der quantitativen Messung sind Berufs- und Studienwahlmotivation, Fähigkeitsselbsteinschätzungen, Selbstwirksamkeitserwartungen und die Qualitätsbewertung der Lerngelegenheiten. Die Wirkung der verschiedenen Informations-, Beratungs- und Unterstützungsformate wird mit Hilfe qualitativer Interviews erfasst und mit der längsschnittlichen Befragung gebündelt.

      Die Evaluation begleitet dadurch die Entwicklung der unterschiedlichen Formate und Lernarrangements und stellt evidenzbasierte Entscheidungsgrundlagen und Empfehlungen für die Hochschulentwicklung bereit. Insbesondere für den neu eingeführten Q-Master können dadurch Erfahrungen dokumentiert und Transfermöglichkeiten ausgelotet werden.

      Lehre

      Blockseminar LFP I „Methoden empirischer Bildungsforschung“  

      07.09.2017 bis 09.09.2017 (Donnerstag bis Samstag), jeweils 9-17 Uhr

      Zusatzinformationen / Extras

      Direktzugang

      Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

      Postanschrift

      TU Berlin
      Pädagogische Psychologie
      Institut für Erziehungswissenschaft
      Sekr. MAR 2-6
      Marchstr. 23
      10587 Berlin