direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

Alexander Wedel

Lupe

 

Phone: +4930 314 26960

Consultation hours: by appointment

 

 

 

 

Research interests

  • Teacher’s diagnostic competencies
  • Biographical learning processes through the life-course
  • Gender research about masculinities, care and comeback in scientific careers, institutional strategies for fostering gender-related equal opportunities in science

Current research project

TUB Teaching: Case-based paedagogical diagnostics and inclusion

A crucial prerequisite for inclusive teaching are the diagnostic competencies of teachers. Despite established recognition and integration in other disciplines - namely medicine, psychotherapy and law – the teaching of these competencies in teacher’s higher education through case-based methods is in its infancy. The research aims at developing a case-based learning programme  and assessment through an applied model of teacher’s diagnostic competencies. The results will explore, which components of diagnostic competencies can be fostered by case-based learning methods.

To top

Curriculum Vitae

[Translate to English:]

Curriculum Vitae of Alexander Wedel
Time
Occupation
since 2016
 
Assistant Researcher at department of paedagogical psychchology (TU Berlin), project “TUB Teaching” (BMBF)
2014-2015
Assistant Researcher at department for social work (University of Vechta)
2013-2014
Assistant Researcher at department for social work and welfare sciences (TU Dresden) and Institute for regional innovation and social research (IRIS e.V.), project “Comeback into Research” (BMBF)
2007-2013
Studies in educational science, psychology and sociology at TU Dresden, Victor-Klemperer-Award for excellency in social science, participation in research projects “Comeback into Research” (BMBF); “Young men’s socialization in civil service” (BMFSFJ) and “Biographical Concepts of dying” (DFG)

To top

Statistical Tests

Die entwickelten objektiven Tests sind auf Nachfrage verfügbar. Wir begrüßen jederzeit Vorhaben und Ideen zu deren Einsatz.

ReMem: Wedel, A. & Müller, C.R. (2018). Rekognitions- und Verifikationstest zum Erinnern diagnostischer Informationen aus Textdokumenten (ReMem). Unveröffentlichtes Manuskript.

Der ReMem ist ein Test zur Messung qualitativer Unterschiede in der Speicherung von Textinformationen im Arbeitsgedächtnis. Grundlage ist die Construction-Integration Theorie des Leseverstehens von Kintsch & van Dijk. Ein Leitfaden zur Testauswertung und -interpretation liegt vor. Der Test kann am Computer & Smartphone durchgeführt werden.

LL-Mem: Wedel, A. & Müller, C.R. (2018). Test for working memory capacity through letter-location binding. (LL-Mem). Unveröffentlichtes Manuskript.

Der LL-Mem misst die Kapazität des Arbeitsgedächtnisses auf Grundlage des Binding-Paradigmas. Der Test kann am Computer & Smartphone durchgeführt werden.

PDW: Wedel, A. & Müller, C.R. (2016). Test zum pädagogischen Diagnosewissen (PDW). Unveröffentlichtes Manuskript.

Der PDW ist ein Test mit Single-Choice und offenen Fragen, der Wissen im Bereich pädagogischer Diagnostik entlang der Lernzieltaxonomie von Benjamin Bloom in den Bereichen Urteilsfehler, Feedback, Lernvoraussetzungen, Ablauf einer Diagnostik und Testgüte misst. Ein Codierleitfaden liegt vor, die Interraterreliabilität liegt bei (x – y).

 

 

Publications

  • Wedel, A., Müller, C.R., Pfetsch, J., Ittel, A. (2019): Training teachers’ diagnostic competence with problem-based learning: A replication study. Manuscript submitted.
  • Wedel, A. (2018), Diagnostische Kompetenz. Empathie in der diagnostischen Informationsverarbeitung und fallbasiertes Training im Lehramtsstudium. Poster auf dem 2. Programmkongress der Qualitätsoffensive Lehrerbildung in Berlin. [download]
  • Wedel, A., Pfetsch, J., Ittel, A. (in prep). Evidenzbasierung und Zusammenhangsanalysen in der Lehrkräftebildung. Entwicklung von Einstellung zu inklusivem Unterrichten und Wissen zu Diagnostik in einer Interventionsstudie.
  • Wedel, A. & Müller, C.R. (in prep). Validation of a translated scale for state empathy. Measurement invariance and Correlation with immersion & trait empathy.
  • Wedel, A., Müller, C.R. & Greiner, F. (2018). Empathy and diagnostic competency. Moderation effects on processing text-based information in the working memory. Under review.
  • Wedel, A., Müller, C.R., Pfetsch, J. & Ittel, A. (2018). Entwicklung diagnostischer Kompetenz in der Lehramtsausbildung – Effekte problemorientierten Lernens mit textbasierten Fällen. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaften. Im Erscheinen.
  • Menz, Simone; Wedel, Alexander; Köhler, Jan; Rautenberg, Michael; Runge, Nicole (Hrsg.) (2017): Karriere Sorgen. Wissenschaft zwischen Exzellenz und Fürsorge. Beltz/ Juventa.
  • Wedel, Alexander; Stiehler, Steve (2016): Motivation für Jungenarbeit im biografischen Längsschnitt.  In: Stecklina, Gerd u.a. (Hrsg.): Impulse für die Jungen_arbeit: Denkanstöße und Praxisbeispiele. Beltz/ Juventa.
  • Menz, Simone; Wedel, Alexander; Rautenberg, Michael; Runge, Nicole; Köhler, Jan (2016): Studie zum Verhältnis von Wissenschaft, Fürsorge und Anerkennung. Forschungsbericht zum BMBF-Verbundvorhaben „Wiedereinstieg von Frauen in Wissenschaftskarrieren“.
    Forschungsbericht „Wiedereinstieg von Frauen in Wissenschaftskarrieren".
  • Wedel, Alexander (2015): Fürsorgliche Wettkämpfe. Männliche Sozialisation im Feld sorgender Arbeit. In: Loster-Schneider, Gudrun; Häusl, Maria; Horlacher, Stefan; Schötz, Susanne (Hrsg.): GenderGraduateProjects I: Geschlecht - Fürsorge – Riskanz.
  • Stecklina, Gerd; Wedel, Alexander (2015): „Alles männlich!?“ Evaluationsbericht zum Fachprogramm Jungen- und Männerarbeit. Bayrischer Jugendring.
  • Wedel, Alexander (2013): Männlichkeit und Körperlichkeit. In: Böhnisch, L.: Männliche Sozialisation. Weinheim, München, Basel.
  • Böhnisch, Lothar; Lempp, Theresa; Wedel, Alexander (2011): Zivildienst als Sozialisationsinstanz für junge Männer. (Hrsg. vom BMFSFJ)
    Abschlussbericht des Forschungsprojektes "Zivildienst als Sozialisationsinstanz für junge Männer".

    

To top

Presentation

Wedel, A., Müller, C.R., Pfetsch, J. & Ittel, A. (2018). Eine Replikationsstudie zur Förderung diagnostischer Kompetenz mit problemorientiertem Lernen. Vortrag auf der BIEN Jahrestagung, Berlin. Angenommen.

Wedel, A., Greiner, F. & Müller, C.R. (2018). Empathie und diagnostische Kompetenz in der Lehrkräftebildung. Wie Textfälle die Empathie anregen und die Verarbeitung diagnostischer Informationen im Arbeitsgedächtnis fördern können. Vortrag auf der AEPF in Lüneburg. Angenommen.

Wedel, A., Greiner, F. & Müller, C.R. (2018). Ist Empathie förderlich für diagnostische Kompetenz? Verarbeitung diagnostischer Informationen aus textbasierten Fällen in der ersten Phase der Lehrkräftebildung. Vortrag auf der GEBF in Basel, Schweiz.   

Wedel, A. & Greiner, F. (2018). Effects of Empathy on Teachers‘ Diagnostic Competency in Inclusive Settings. Vortrag auf der Canada International Conference on Education (CICE) in Toronto, Kanada.

Wedel, A. & Pfetsch, J. (2017). Förderung pädagogischer Diagnostik von Lehramtsstudierenden mit fallbasiertem, problemorientiertem Lernen. Vortrag auf der GEBF Jahrestagung, Heidelberg.

Wedel, A., (2015). Wohnraumbezogene Lern- und Bildungsprozesse in stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Jahrestagung der Kommission Sozialpädagogik (DGFE), Uni Siegen

Wedel, A., (2014). Wissenschaftliche Einrichtungen für gesellschaftliche Transformation? Tagungskommentar zur CaGE, FU Berlin.

Wedel, A., (2014). Förderung in Wiedereinstiegsprogrammen - Unterstützung, Anerkennung, Exklusion. Vortrag auf dem Fachtag KarriereSorgen, Universität Leipzig.

Wedel, A., (2014). Förderung in Wiedereinstiegsprogrammen - Unterstützung, Anerkennung, Exklusion. Vortrag auf dem Fachtag KarriereSorgen, TU Dortmund.

Wedel, A., (2014). Die Materialität von Lern- und Bildungsprozessen in der Herstellung von Privatheit. Theorie AG der Kommission Sozialpädagogik (DGFE), Uni Bielefeld

Wedel, A., (2014). Anerkennung und Förderung in Karrierestrategien. Auf der Fachveranstaltung "Chancengleichheit für Frauen in der Wissenschaft", Behörde für Wissenschaft und Forschung Hamburg

Wedel, A., (2014). Anerkennung - Karriere - Sorge, Karriereverläufe und Karrierestrategien von Wissenschaftlerinnen im Kontext fürsorglicher Verantwortung. Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg

Wedel, A., (2013). Fürsorgliche Wettkämpfe - Biographische Konstruktionen von Männlichkeit und Körperlichkeit im Zivildienst. Auf dem 1. Dresdner Nachwuchskolloquium für Geschlechterforschung, TU Dresden

Wedel, A., (2013). Förderung in Wiedereinstiegsprogrammen - Unterstützung, Anerkennung, Exklusion. Auf dem Symposium: Frauen Leben Wissenschaften. Kontinuitäten und Diskontinuitäten in Wissenschaftskarrieren, TU Dresden

Menz, S. & Wedel, A., (2013). Frauen Leben Wissenschaften - Karrierekonzepte und Karrierestrategien im Kontext fürsorglicher Verantwortung. 3. Landesweiter Tag der Genderforschung in Sachsen-Anhalt, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg

Menz, S. & Wedel, A., (2013). Wiedereinstieg von Frauen in Wissenschaften - Karrierekonzepte und Förderperspektiven. Zweite Dresdner Forschungsgespräche, TU Dresden

Wedel, A., (2011). Potenziale von Zivildienstleistenden und Herausforderungen ihrer Erschließung. Fachtagung: Mehr Männer in typische Frauenberufe, FHS St. Gallen, Schweiz

To top

Membership

DGPs - Deutsche Gesellschaft für Psychologie

DGfE - Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften

Comittee

Sprecher der TU-Berlin im BIEN-Netzwerk

Current Teaching

Grundlagen und Methoden pädagogisch-psychologischer Diagnostik

SS 2016, WS 16/17; SS17; WS 17/18; SS 18

Adressatinnen und Adressaten & Handlungsfelder Sozialer Arbeit

WS 14/15, SS 15                                                               

 

 

 

To top

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

Secretary's Office

Andrea Rellin
Berlin Institute of Technolgy
Department of Educational Psychology
Institute Institute of Educational Science
sec. MAR 2-6
Marchstr. 23
10587 Berlin