direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

BegaKarussell

Kooperationsprojekt zur Entwicklung und Programmpilotierung des Förderprogramms ‚BegaKarussell'

Internationale Vergleichsstudien wie PISA, TIMMS und IGLU zeigen wiederkehrend, dass im deutschen Schulsystem Bildungserfolg und Herkunft stark zusammenhängen. Ein bildungsnahes Elternhaus und sichere finanzielle Mittel verhelfen Schüler*innen zu durchschnittlich höheren Bildungsabschlüssen, während Kinder aus gesellschaftlich benachteiligten Familien diese nicht im selben Maße erreicht. Kinder aus gesellschaftlich benachteiligten Familien gelingt der soziale Aufstieg über den Bildungsweg dadurch deutlich seltener.

Auch in der Identifikation und Förderung von Begabungen ist eine Ungleichverteilung gesellschaftlicher Gruppen zu Ungunsten sozial, ökonomisch und kulturell benachteiligter Schüler*innen feststellbar. Es gilt daher diejenigen Kinder und Jugendliche in Begabungsprogrammen zu integrieren, deren Begabungen bisher unentdeckt geblieben sind bzw. deren „schlummernden Talente“ (Stamm, 2014, S. 380) zu wecken.

Mit dem Berliner BegaKarussell soll in dieser Hinsicht eine Lücke geschlossen werden. Das niedrigschwellige Pilotprojekt soll Kindern aus bildungsbenachteiligten Familien ermöglichen, Zugang zu ihren Begabungen und Interessen zu erhalten. Innerhalb eines Schulhalbjahrs besuchen jeweils 4 Schüler*innen in Begleitung fester Mentor*innen 5 wissensvermittelnde und impulsgebende Institutionen wie Museen, Ausstellungen oder Workshops. Diese werden entsprechend einem multidimensionalen Begabungsverständnis, das sich aus kognitiven, musischen, kreativ-künstlerischen, sport-motorischen und sozial-emotionalen Bereichen zusammensetzt, akquiriert. Das Ziel des BegaKarussells ist einerseits, das Bewusstsein der Schüler*innen für ihre Interessen und Begabungen zu schärfen und sie hier herauszufordern. Anderseits erhalten sie neue Impulse für den weiteren motivierten Wissens- und Kompetenzerwerb in und außerhalb der Schule.

In seiner Erprobungsphase richtet sich das Programm zunächst an Schüler*innen der dritten Jahrgangsstufe aus vier Grundschulen des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Das Projekt wird finanziert durch Mittel der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und läuft bis Juni 2023.

Das Fachgebiet Pädagogische Psychologie wurde einerseits beauftragt, das Pilotprogramm BegaKarussell zu konzipieren und im Anschluss innerhalb von zwei Pilotierungsphasen an einer größeren Zahl von Schüler*innen zu erproben. Neben der Konzeption und Durchführung des Programms soll das Projektteam zudem den Erfolg und Einfluss des Programms auf die Entwicklung der teilnehmenden Kinder erforschen.

Weitere Informationen für Mentor_innen und Bewerbung

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe