direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Diagnostik und Therapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie unter Berücksichtigung der psychischen Störung der Eltern

Abstract

Die Dissertation untersucht das diagnostische und therapeutische Vorgehen von Kinder- und Jugendpsychiater_innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut_innen in ambulanten sozialpsychiatrischen Praxen in Berlin unter Berücksichtigung der psychischen Störung der Eltern. Die Dissertation soll Antworten auf die folgenden Hauptfragestellungen finden:

  • Wie kommen die Kinder- und Jugendpsychiater_innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut_innen zu einer Einschätzung, ob bei den Eltern eine psychische Störung vorliegt?
  • Ob und inwiefern hat die psychische Störung der Eltern eine Bedeutung für das diagnostische und therapeutische Vorgehen der Kinder- und Jugendpsychiater_innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut_innen?

Zur Beantwortung der Forschungsfragen werden leitfadengestützte Expert_inneninterviews geführt und mit Hilfe der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet. Die Dissertation hat neben der Sensibilisierung für die Hochrisikogruppe in der Berufspraxis das Ziel, einen ersten Einblick in das diagnostische und therapeutische Vorgehen von Fachkräften unter Berücksichtigung der psychischen Störung der Eltern zu bekommen. Des Weiteren sollen deren Vorgehensweisen mit aktuellen diagnostischen und therapeutischen Standards verglichen werden, um erste Hinweise auf die methodische Umsetzung in diesem Arbeitsbereich zu bekommen.

Die Doktorarbeit wird durch Frau Prof. Dr. Ittel (TU- Berlin) und Frau Prof. Dr. Born (Evangelische Hochschule Berlin) betreut.

Projektverantwortung: Christian Eschelbach

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe